Wie du ein einzigartiger
Persönlichkeitscoach wirst

Jeder Persönlichkeitscoach hat seinen einzigartigen Erfahrungsschatz

Kaum jemand geht einfach zu irgendeinem x-beliebigen Arzt, oder? Und genauso ist das beim Persönlichkeitscoach.

Er oder sie muss zum Coachee passen. Ich zum Beispiel bin praktizierende Buddhistin und meine ethische Haltung fließt immer ins Coaching ein (was nicht heißt, dass meine Kunden nur Buddhisten sind, aber sie sind offen für Ethik und Werte).

So wie du dein Leben lebst, sprichst du andere Menschen an oder eben nicht. Wenn du Persönlichkeitscoach bist, ist deine eigene Persönlichkeit und das, was du selbst gelernt hast, entscheidend. Jedes Werkzeug ist immer nur so gut wie derjenige, der es benutzt!

Deine Erfahrungen fließen in deine Rolle als Persönlichkeitscoach ein

Ein Beispiel:

Du hast längere Zeit in Teams gearbeitet, die Konflikte hatten und Probleme nicht lösen konnten. Vielleicht war auch Mobbing im Spiel. Die Kommunikation war alles andere als gewaltfreie Kommunikation. Du kennst die Probleme, die in einem Team auftreten können. Du hast vieles am eigenen Leib miterlebt. Du brauchst gar keine langen Erklärungen mehr und weißt sehr schnell, was jemand meint, wenn er dir von Problemen im Team erzählt.

Nun nutzt du deine Erfahrungen und wirst Team Coach. Du machst die Ausbildung zum systemischen Coach und beschäftigst dich mit den systemischen Tools, um Probleme im Team rasch aufzulösen. Systemische Aufstellungen sind ein Werkzeug. Aber wer könnte besser als du in dem Bereich hilfreich sein? Du weißt aus Erfahrung am eigenen Leib, worauf es ankommt. Das ist deine Coaching Kompetenz. Und dafür packst du deinen Methodenkoffer, so wie du ihn brauchen kannst. Vergiss nie: jedes Werkzeug ist nur so gut wie derjenige, der es benutzt.

Anderes Beispiel:

Nehmen wir mal an, du hattest Probleme, dich zu strukturieren. Du weißt sehr genau, WIE man sich fühlt, wenn man etwas nicht auf die Reihe kriegt, weil man keine Ordnung dafür hat. Allerdings hast du dich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Letztendlich hast du dein „Chaos“ beseitigt.

Deine eigenen Problemfelder nähren deine Coachingpersönlichkeit

Sobald du ein Thema für dich gelöst hast, kannst du andere besser verstehen und ihnen helfen. Du kannst sie dabei unterstützen, ihre eigene innere Struktur aufzubauen und aus ihrem Chaos herauszukommen.

Du kannst besonders gut mit deinem Kunden „mitfühlen“, weil du das Thema ja selber kennst. Dadurch fühlt sich dein Kunde von dir besonders verstanden und lässt sich „an die Hand nehmen“. Du findest viel schneller einen Draht zu ihm und holst ihn genau dort ab, wo er steht.

Es fällt dir leicht, seine Ressourcen zu aktivieren, weil du weißt, welche besonders hilfreich sind. Du kennst mindestens einen, wahrscheinlich aber mehrere Wege aus dem Chaos heraus. Somit kannst du ihm als Persönlichkeitscoach gut helfen, seinen eigenen Weg zu finden. Deine „Schwächen“ können also deine Stärken werden und deine Coaching Persönlichkeit formen, wenn du dich mit ihnen auseinandergesetzt und angefreundet hast.

Ich habe zum Beispiel viel Erfahrung mit schwierigen Beziehungen gemacht und deshalb kann ich besonders gut Konflikte klären und eigene Emotionen steuern helfen. Oder neue Blickwinkel eröffnen, die mehr Gelassenheit und Seelenfrieden mit sich bringen. Das setze ich in meinem Coaching besonders gern ein.

Ich möchte dir eine Geschichte dazu erzählen…

Es ist eine buddhistische Geschichte, die mich vor vielen Jahren sehr berührt hat.

Alle Blumen im Garten waren sehr stolz, weil sie so schön leuchteten und herrlich dufteten. Sie wurden gehegt und gepflegt. Täglich kam die Frau des Hauses und goss sie, lockerte den Boden, nahm die eine oder andere Blüte mit ins Haus, um den Küchentisch damit zu schmücken.

Eine Pflanze aber durfte nicht mit den anderen im Garten wachsen. Sie musste alleine bleiben und hatte nur den Waldrand, wo sie traurig ihre kleinen unscheinbaren Blüten trieb. Auch ihr Duft war nicht besonders berauschend. Die kleine Pflanze roch sehr streng und eigenartig. Deshalb dachte sie, die anderen mochten sie nicht. Sie schloss daraus, sie hätte sich in früheren Zeiten den Platz im Garten verspielt. Deshalb fühlte sie sich weniger wert als die schönen stolzen Gartenblumen.

Eines Tages wurde der Sohn des Hauses sehr krank und bekam hohes Fieber. Nichts konnte ihm helfen, selbst die wunderschönen Blumen aus dem Garten, die die Mutter extra ans Bett stellte, änderten nichts an seinem Zustand.

In ihrer Verzweiflung ging die Mutter auf die Suche nach etwas, das das Fieber senken könnte. Sie kam an den Waldrand und entdeckte dort die kleine streng riechende Pflanze. Sie pflückte ein paar Blüten und Blätter, nahm sie mit und kochte einen Tee daraus, den sie mit Honig süßte und ihrem Sohn zu trinken gab. Kurz darauf verschwand das Fieber und das Kind wurde gesund.“

Verstehst du, was ich dir damit sagen will?

Alles was zu dir gehört, kannst du als Persönlichkeitscoach einsetzen für die Heilung von anderen. Besonders deine negativen Erfahrungen sind wichtig. Sie machen deine Coaching Persönlichkeit einzigartig. Du hast dadurch Dinge gelernt und daraus Stärken entwickelt, die sonst kein anderer hat.

Du wirst selbst zum Werkzeug, wenn du dich annimmst mit den Facetten und Erfahrungen, die du hast. Wichtig ist deine Klarheit über dich selbst und deine Fähigkeit zur Selbstreflexion. Sie sind die Grundlage deiner guten Arbeit.

Was macht dich als Persönlichkeitscoach einzigartig? Wo liegen deine Coaching Stärken?

  • Nimm dir dazu ein Blatt Papier und beantworte folgende Fragen:
  • Mit welchen Schwierigkeiten kämpfe ich schon mein Leben lang?
  • Was taucht immer wieder auf in verschiedenen Facetten?
  • zu welchem Schwerpunktthema gehören meine Schwierigkeiten?
  • Wie weit habe ich mich in diesem Bereich schon entwickelt? Was hat sich im Lauf der Zeit verbessert?
  • Zu welchen Themen fragen mich andere um Rat?
  • Wo kann ich anderen am besten helfen?

Spüre genau nach, was du in deinen schwierigsten Zeiten besonders gut gelernt hast. Welche Stärken hast du daraus entwickelt?

Und wenn du Lust hast, schreibe einen Kommentar oder schicke mir eine Mail und berichte von deinen Ergebnissen. Ich finde das immer wieder sehr spannend.

Wenn du deine Erfahrungen richtig gut einsetzen und anderen professionell helfen willst, dann komm in meine Coaching Ausbildung. Da zeige ich dir, wie du dich als Persönlichkeitscoach weiterentwickelst und Dinge richtig auf den Punkt bringst. Schau dir die Coachingausbildung mal an.

 Hanne Demel

Newsletter Kostbarkeiten

Willst du Konflikte in deinem Unternehmen lösen?
Als Unternehmer zufrieden sein?

Ich zeig dir, wie du das machen kannst. Trag dich ein!

„10 Dinge, die sich sofort ändern, wenn du lernst dich zu lenken“ schenke ich dir zur Begrüßung.
An 10 Tagen nacheinander, danach dann ca. 2 Mal im Monat